Kontakt

Kaufmann/-frau für Speditions- und Logistikdienstleistungen 

Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen planen und organisieren komplette Logistikketten.

Im Rahmen der Umschulung erlernen Sie das für das entsprechende Berufsbild notwendige Fachwissen. Die Ausbildung teilt sich in einen schulischen Teil sowie einen fachpraktischen Teil (betriebliches Praktikum) auf. Die Ausbildung endet mit der IHK-Abschlussprüfung, worauf Sie gründlich vorbereitet werden.

Das Berufsbild stellt einen der sogenannten kaufmännischen Querschnittsberufe dar. Weil es keinerlei Branchen oder aufgabenspezifische Schwerpunkte beinhaltet, eröffnen sich außerordentlich vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Einsatzgebiete sind z.B.

  • Industrieunternehmen
  • Speditionen
  • Handelsunternehmen
  • Verkehrs- und Transportunternehmen
  • Logistikdienstleister
  • ... und viele andere

Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen planen und organisieren komplette Logistikketten. Sie regeln Lagerung, Umschlag und Versand von Waren aller Art. Sie suchen geeignete Transportmittel und -strecken aus und kümmern sich um Gefahrgut-, Versicherungs-, Grenz- und Zollformalitäten und erarbeiten Terminpläne. Der Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen/ die Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen berät und betreut Kunden, erstellt Angebote und rechnet die Leistungen ab. Darüber hinaus gehören Schadensmeldung und -regulierung, Erledigung und Überwachung des Zahlungsverkehrs und das Mahnwesen zu den Aufgaben. Der Kontakt mit ausländischen Geschäftspartnern und Kunden wird in englischer Sprache geführt.

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes.

  • Kaufmännische Grundlagen
  • Marketing und Verkauf
  • Buchhaltung und Kostenrechnung
  • Personal-, Materialwirtschaft
  • Geschäftsprozesse in Dienstleistungsunternehmen
  • Der Speditionsbetrieb
  • Handels- und verkehrsrechtliche Grundlagen
  • Sammelgut- und Systemverkehre
  • Lagerlogistik
  • Luft- und Seefrachtverkehr
  • Spediteure im Exportgeschäft

Lehrgangsdauer

in Vollzeit 10 Monate

in Teilzeit 15 Monate

Eine Übernahme der Kosten durch die nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter der ARGE
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr